Erhard Eppler: Links leben. Erinnerungen eines Wertkonservativen.


Verlag: Propyläen Verlag
Ort: Berlin
Erscheinungsjahr: 2015
Seitenzahl: 300
ISBN-Nr. 978-3-549-07465-7
EUR 22.00
Image
Er gilt als das Gewissen der SPD und zählt noch heute zu ihren wichtigsten intellektuellen Stimmen. Als Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit diente Erhard Eppler unter den Bundeskanzlern Kiesinger, Brandt und Schmidt. Er hat die Friedens- und Umweltbewegung entscheidend mitgeprägt und wurde zum Gegenspieler Helmut Schmidts beim NATO-Doppelbeschluss. Eppler hat sich gern als Querdenker gesehen, aber nie als »links« im klassischen Sinn verstanden. Von der Außenpolitik fasziniert, wurde er unter Willy Brandt zum Entwicklungspolitiker und zum Anwalt der Länder des Südens, was ihn nicht daran hinderte, Brandts Ostpolitik mitzutragen. Als Vorsitzender der SPD in Baden-Württemberg stieß er Mitte der siebziger Jahre die politische Diskussion über die Atomenergie an, die 1986 mit dem Ausstiegsbeschluss seiner Partei endete. Heute blickt er mit Besorgnis auf ein Europa, dessen solidarische Werte zu erodieren drohen. Sein Buch ist nicht nur ein sehr persönlicher Lebensbericht und ein bewegendes Zeitzeugnis, sondern auch ein politisches Vermächtnis.
 

Warenkorb

vorwärts: Buchhandlung
0 Artikel
 
vorwärts: Antiquariat
0 Artikel
 
gesamt  
0.00 EUR
Suchen Sie hier nach einem Buch

Suche starten
Profisuche
einbinden
Bleiben Sie auf dem Laufenden! Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.
Anmelden